Krebsvorsorgeuntersuchung
 
Eine Krebsvorsorgeuntersuchung ist sinnvoll da die Häufigkeit insbesondere einiger Krebserkrankungen zunimmt. Bei der Schwere der Erkrankungen und der damit verbundenen belastenden Therapie ist die Vorsorge die einzigen Chance so früh wie möglich zu reagieren um die Belastung so gering wie möglich zu halten
 
Die Krankenkassen übernehmen diese Untersuchung jährlich ab dem 45. Lebensjahr!  
 
Diese umfasst die körperliche Untersuchung mit Abtasten der Lymphknotenstationen, Untersuchung der Haut, Digitaluntersuchung des Mastdarmes und der Prostata.
Die Zusatzuntersuchungen mit Häm-Occult-Test ab dem 50-55 Lebensjahr 1x pro Jahr. Besser ist die Dchführung einer Coloskopie (Darmspiegelung) 2x im Abstand von 10 Jahren sonst alternativ Häm-Occ-Test alle 2 Jahre nur, wenn Coloskopie nicht in Anspruch genommen wird. Mit der Gesundheitsuntersuchung und der Hautkrebsvorsorge alle 2J. kombinierbar.
 
Zur Steigerung der Treffsicherheit derder PSA-test sinnvoll sein( Igelleistung ).
 
Ultraschalluntersuchungen und andere Untersuchungen CT ( Computertomographie ) und MNR ( Magnetresonanztomographie ) etc. werden von den Krankenkassen nur übernommen, wenn klinisch Auffälligkeiten vorliegen.
 
Wir halten eine regelmäßige Untersuchung für sinnvoll und haben daher ein Recall-system für unsere Patienten aufgebaut um die Untersuchungen für Sie zu koordinieren.